BABYMAHLZEIT.CH
Tipps zur idealen Ernährung

Die vegetarische Ernährung

Vegetarisch Kind Nahrung

"Als Mutter denkst du tatsächlich über eine vegetarische Ernährung für Deine Kinder nach? Aber dann fallen doch viele Lebensmittel weg die ein Kind für eine gesunde Entwicklung braucht! Hast Du keine Angst vor Mangelerscheinungen?"

Nicht-Vegetarier reagieren oft irritiert, wenn Eltern ihre Kinder fleischlos ernähren wollen. Dabei ist längst bewiesen, dass eine vegetarische Ernährung durchaus ausgewogen sein kann. Wichtig ist, dass Du Dich über Nährwerte und Inhaltsstoffe der einzelnen Lebensmittel informierst, bevor Du Deiner Familie eine vegetarische Ernährung näher bringst. Wenn Dein Kind nach dem Abstillen sofort nur vegetarische Nahrung erhält wird es Fleisch auch nicht vermissen.

Eine vegane Ernährung eignet sich eher nicht im Hinblick auf eine gesunde Entwicklung

Es gibt unterschiedliche Formen der vegetarischen Ernährung. Laktovegetarier verzichten auf Fleisch, Fisch und Eier, nehmen aber Milch und Milchprodukte zu sich. Wer sich ovo-laktovegetarisch ernährt, verzichtet lediglich auf Fisch und Fleisch. Veganer verzichten komplett auf tierische Produkte, also auch auf Honig, tierische Gelatine oder Butter. Eine laktovegetarische Ernährungsweise eignet sich grundsätzlich auch für Kinder. Von dem Vorhaben Kinder ausschliesslich vegan zu ernähren raten Ärzte in der Regel ab, weil gerade Kinder Calcium und Eiweiss für eine gesunde Entwicklung brauchen.

Es ist sehr schwierig Milch und Milchprodukte in adäquater Form und Menge zu ersetzen, damit Kinder alle benötigten Nährstoffe zu sich nehmen. Viele Veganer essen beispielsweise häufig Erbsen und Sprossen, doch wenn Dein Kind gerade diese Lebensmittel ablehnt stehst Du als Mutter vor einem Problem. Mit Zwang erreichst Du nur, dass Dein Kind den Spass am Essen verliert und das wäre kontraproduktiv.

Wenn Du trotzdem eine vegane Ernährung anvisierst, solltest Du Dich unbedingt von Deinem Kinderarzt beraten lassen. Dieser wird Dein Kind gründlich untersuchen um herauszufinden, ob möglicherweise Krankheiten oder Unverträglichkeiten vorliegen, die eine vegane Ernährung von vorne hinein unmöglich machen.

Die richtigen Lebensmittel verhindern Mangelerscheinungen

Fleisch und Fisch enthalten viel Eiweiss und Calcium. Vor allem Letzteres benötigen Kinder für ein gesundes Knochenwachstum. Neben Milch und Milchprodukten greifen Vegetarier vor allem zu Tofu-Produkten um ausreichend Calcium und Eiweiss zu sich zu nehmen. Tofu ist im Rohzustand geschmacksneutral, lässt sich aber genauso zubereiten wie Fleisch. Du kannst es braten, grillen oder zu einem schmackhaften Brotaufstrich verarbeiten. Richtig gewürzt schmeckt Tofu fast genauso wie Fleisch. Viele Nicht-Vegetarier erkennen auf den ersten Blick und Bissen keinen Unterschied. Dazu kannst Du Vollkornprodukte servieren. Vitaminreiches Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte und frische Kräuter ergänzen vegetarische Kost perfekt. Hirse und Hafer, beispielweise als Frühstücksbrei, beugen genau wie Zucchini oder Spinat einem Eisenmangel vor. Achte auf Abwechslung auf dem Teller: So kannst Du ausschliessen, dass Deinem Kind wichtige Nährstoffe fehlen. Wenn Du zusätzlich als Mutter sicher gehen willst, dass sich Dein Kind gesund entwickelt, kannst Du beim Kinderarzt in regelmässigen Abständen einen Bluttest machen lassen.

Tipp: Ältere Kinder sollten selbst bestimmen dürfen wie sie sich ernähren

Auch wenn Du als Mutter feste Prinzipien hast, was die Ernährung Deiner Familie angeht, solltest Jugendliche nicht dazu zwingen vegetarisch zu essen. Darunter würde der Familienfrieden massiv leiden.

Wenn Kinder älter werden muss es ihnen erlaubt sein selbst zu entscheiden wie sie sich ernähren möchten. Viele Teenager, deren Eltern Vegetarier sind probieren Fleisch, kehren aber irgendwann zu einer vegetarischen Lebensweise zurück.

Bildquelle: Otto Bernhardt  / pixelio.de

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BABYMAHLZEIT.CH
Tipps zur idealen Ernährung
FB babymahlzeitGoogle babymahlzeitTwitter babymahlzeitRSS babymahlzeitMail babymahlzeit
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden