BABYMAHLZEIT.CH
Tipps zur idealen Ernährung

Neugeborene richtig stillen

Neugeborenes richtig stille

Nun ist es endlich auf der Welt, Dein Baby und Du bist natürlich überglücklich. Doch schon in den ersten Stunden nach der Geburt tauchen bei Dir vielleicht schon die ersten Fragen und Unsicherheiten auf. Natürlich weisst Du, dass Muttermilch für Dein Neugeborenes wichtig und wertvoll ist, schliesslich hast Du viel darüber gelesen und Dich wahrscheinlich auch bei anderen Müttern darüber informiert. Auch ist Dir bekannt wie bedeutend das Stillen ist, um die Beziehung zwischen Mutter und Kind zu stärken.

Aber wie sieht es mit dem praktischen Vorgehen aus? Was gilt es zu beachten, wenn Du Dein Neugeborenes in der ersten Zeit nach der Geburt mit Muttermilch versorgen möchtest? Du möchtest schliesslich nichts falsch machen und dafür sorgen, dass sich Dein Baby durch das Stillen optimal entwickeln kann.

Bei jeder frisch gebackenen Mutter muss sich die Milchproduktion erst einspielen

Hebammen und Stillberaterinnen empfehlen, dass ein Neugeborenes möglichst bald nach der Geburt an die Brust der Mutter angelegt werden sollte. Zum einen muss sich das Baby möglicherweise erst an das Stillen gewöhnen und zum anderen regt das Saugen Deines Kindes Deine Milchproduktion an. Du brauchst Dir keine Sorgen machen, wenn die Muttermilch erst spärlich fliesst: Innerhalb weniger Tage hat sich die Milchproduktion so reguliert, dass Du Dein Baby optimal versorgen kannst. In den ersten fünf Tagen nach der Geburt produziert Dein Körper jedoch zunächst die besonders energiereiche Vormilch, die Dein Baby braucht, um zu wachsen. Es ist ausserdem normal, wenn Deine Brustwarzen zunächst empfindlich sind und Dir das Saugen Deines Babys leichte Schmerzen bereitet - das gibt sich in der Regel schnell.

Häufiges Stillen hält den Milchfluss aufrecht

In den ersten Tagen nach der Geburt braucht Dein Kind etwa alle zwei Stunden eine Stillmahlzeit. Das Vorgehen bleibt dabei immer gleich: Du bringst zunächst Deinen Körper und den Deines Babys in eine bequeme Stillposition. Ein Stillkissen kann hilfreich sein, Dein Baby zu stützen und entlastet Deine Arme. Auch Du als Mutter solltest die Stillphasen geniessen können - achte darauf, dass sich dein Körper nicht verspannt und verkrampft.

Wichtig ist, dass Du den Kopf Deines Babys stützt und immer wieder kontrollierst, ob es in der jeweiligen Position eine ausreichend grosse Menge Muttermilch trinken kann ohne zu sehr zu ermüden. Ein Neugeborenes muss eventuell noch dabei unterstützt werden, die Brustwarze seiner Mama zu finden.

Ruhe und Entspannung sind wichtig beim Stillen

Mache Dir nicht zu viele Gedanken über das richtige Vorgehen beim Stillen: So lange Dein Baby regelmässig trinkt und pro Woche etwa 115 bis 225 Gramm an Gewicht zulegt ist alles in Ordnung. Zudem sollte ein Neugeborenes zweimal bis fünfmal pro Tag Stuhlgang haben und regelmässig Wasser lassen.

Mache es Dir gerade in der ersten Zeit mit deinem Baby zu Hause gemütlich, denn Aufregung und Stress hemmen die Milchproduktion.

Tipp: Es gibt keine überflüssigen Fragen

Es ist völlig legitim, wenn Du als junge Mutter viele Fragen hast und unsicher bist, ob Du im Hinblick auf das Stillen alles richtig machst. Anderen Frauen in Deiner Situation geht es ganz genauso, denn Theorie und Praxis unterscheiden sich nun einmal voneinander. Wende Dich daher im Zweifelsfall ruhig immer an Deinen Kinderarzt oder an Deine Hebamme - dann erhältst Du eine Antwort und musst Dir nicht unnötig Sorgen machen.

Bildquelle: PublicDomainPictures / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BABYMAHLZEIT.CH
Tipps zur idealen Ernährung
FB babymahlzeitGoogle babymahlzeitTwitter babymahlzeitRSS babymahlzeitMail babymahlzeit
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden