BABYMAHLZEIT.CH
Tipps zur idealen Ernährung

Wunderwerk Babys Bäuchlein

Gesund Baby Bauch

Sicherlich machst Du Dir immer wieder Gedanken, was das Bäuchlein von Deinem Baby nach der Geburt alles leisten muss. Die Umstellung vom Mutterleib zur Muttermilch, in Kombination mit stetigem Hunger und Wachstumsschüben.

So kannst Du Dein Baby gezielt unterstützen

Hast Du erst einmal erkannt, dass das Wunderwerk Babys Bäuchlein viel Beachtung benötigt, wird das Leben für Dich und Dein Kind viel leichter. Nicht nur, dass Du grossen Wert auf Deine eigene Ernährung legst, in der Zeit in der Du stillst, sondern auch, weil Du Deinem Kind die Liebe und Zuwendung gibst, die es benötigt. Laut Empfehlungen der WHO ist das Stillen die beste Ernährung, die Du Deinem Baby in den ersten 6 Monaten bieten kannst. Das geht aber nur, wenn bei Dir keine Probleme beim Stillen auftreten.

Das kleine Bäuchlein von Baby ist sehr kostbar und vollbringt bereits in seinem jungen Alter eine hervorragende Arbeit. Denn der kleine Bauch übt auch einen grossen Einfluss auf Babys Gesundheit aus. So fördert eine gute Ernährung während den ersten Lebensmonaten die frühzeitige Entwicklung

der Darmflora des kleinen Lieblings. Mit der aktuellen Blubbern-Kampagne möchte Milupa deshalb junge Eltern anregen, sich über das zarte Bäuchlein ihres kleinen Herzstücks Gedanken zu machen.

In der Stillzeit solltest Du noch intensiver auf Deine eigene Ernährung achten. Selbst, wenn Du das Gefühl hast, nach der Schwangerschaft schnellstmöglich Deine alte, schlanke Figur wieder erreichen zu wollen, solltest Du nichts übertreiben.

Süssstoff macht nicht unbedingt schlank

Kanadische Forscher haben intensive erforscht, wie sich Kinder entwickeln, deren Mütter in der Schwangerschaft und Stillzeit Süssstoffe verwendet haben. Die Forschungen haben ergeben, dass künstliche Süssstoffe in die Muttermilch übergehen und die Kinder dieser Mütter später prozentual gerechnet öfter unter Übergewicht leiden, als Kinder von Müttern, die keine Süssstoffe verwendet haben. Es ist daher sicherlich ratsamer, wenn Du zwar Deinen Zuckerkonsum in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht übertreibst, aber auch nicht mithilfe von Süssstoffen einschränkst. Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung während der Schwangerschaft und Stillzeit ist auch heute noch für Mutter und Kind empfehlenswert.

Blähungen, Koliken & Co

Nicht alle, aber viele Babys leiden unter Blähungen, Koliken und anderen Bauchbeschwerden. Es ist nicht nur für Dich als Mutter schwer, mitansehen zu müssen, wie Dein Kind unter den Koliken leidet und Schmerzen verspürt, es bringt sogar Unruhe in die ganze Familie. Achte daher in der Stillzeit immer auf die Lebensmittel, die Du isst, da diese ebenfalls über die Muttermilch in Babys Bäuchlein gelangen und Koliken auslösen können. Blähende und reizende Lebensmittel sind daher in der Stillzeit tabu. Damit Du immer auf der sicheren Seite bist, kannst Du von Geburt an ein Stilltagebuch führen, in dem Du vermerkst, was Du vor dem Stillen gegessen hast und wie Dein Baby die Muttermilch danach vertragen hat. Du kannst dann schnell herausfinden, welche Lebensmittel Du meiden solltest.

Damit das Bäuchlein von Deinem Baby die Beachtung bekommt, die ihm zusteht, solltest Du beim Wickeln und schmusen den Bauch nicht vergessen. Zärtliche Streicheleinheiten sind genauso angenehm, wie sanfte Bauchmassagen. Bei Unsicherheiten kannst Du Deine Hebamme oder den Kinderarzt um Rat fragen. Sie geben Dir sicherlich noch ein paar wichtige Tipps und Hinweise, wie Du den Bauch von Deinem Baby besonders verwöhnen kannst.



I partnered with the brand to write this article but every word is mine
Bildquelle: mirani / pixabay.com

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn
BABYMAHLZEIT.CH
Tipps zur idealen Ernährung
FB babymahlzeitGoogle babymahlzeitTwitter babymahlzeitRSS babymahlzeitMail babymahlzeit
Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies um Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.     Mehr Informationen    Einverstanden